Dienst am 1. März 2013: Alarmordnung

Das Verhalten bei Alarmierung bis zum Eintreffen an der Einsatzstelle war Thema des theoretischen Dienstes am 1. März 2013. Dazu wurde die Alarmordnung noch einmal strukturiert besprochen (Alarmordnung als PDF-Dokument). Thematisiert wurde auch die Frage, wie zu verfahren ist, wenn keine Führungskräfte mit Gruppenführungsausbildung verfügbar sind. Die Landesfeuerwehrschule hat zum Thema „Einsatzführung in Ausnahmefällen“ eine Checkliste und eine umfangreiche Einführung vorbereitet.

Außerdem wurde der Dienstplan um einen Termin am 20. April 2013 ergänzt. Dann wollen wir auf Initiative und gemeinsam mit der Feuerwehr Wahlstorf das Übungsgelände Am Oxer in Harrislee besuchen.

Schließlich berichtete der Gemeindewehrführer von der beeindruckenden (und teuren)  Show zur Indienststellung von gleich zwei großen Löschfahrzeugen bei der Feuerwehr Plön (darunter ein HLF 20/16, das als Fahrzeug des Feuerlöschverbandes Groß-Plön auch ein kleines bisschen uns gehört). Außerdem teilte der Wehrführer mit, dass der Feuerwehrbedarfsplan, der Voraussetzung für die Beschaffung eines neuen Fahrzeuges für die FF Wittmoldt sei, nun bei der Gemeinde eingereicht wurde. Das neue Fahrzeug soll nach seiner Vorstellung ein TSF-W mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,49 Tonnen und Extras wie zum Beispiel Stromerzeuger und Lichtmast sein. Als Berater für die Beschaffung wurde der stellvertretende Amtswehrführer Dieter Gasenzer aus Kalübbe hinzugezogen: Dort wurde 2010 ein ähnliches Fahrzeug in Dienst gestellt, ebenso in Warnau. Auch die Nachbarwehr in Wahlstorf wird im Mai 2013 ein ähnliches Fahrzeug erhalten. Am 19. März soll der Feuerwehrbedarfsplan der Gemeindevertretung vorgestellt werden. An Fördermitteln könne mit maximal EUR 20.000 gerechnet werden.