Digitalfunk lässt auf sich warten

Dre Start des Regelbetriebes für den digitalen Sprechfunkverkehr, der das analoge 4m-Band ablösen soll, wird weiter verschoben, weil nicht alle Bereiche abgedeckt werden können oder nicht einmal überprüft wurden und weil bei Starkregen die Verbindung zuweilen nicht mehr möglich ist, melden heute die Kieler und Lübecker Nachrichten. Voraussichtlich werde das System nicht vor 2015 starten, obwohl der Innenminister schon im Dezember 2012 verkündet hatte: „Das Netz steht“ (vielleicht meinte er ja „steht“ im Sinne von „läuft nicht“). Im Schreiben vom 16. Juli 2012 wurde aber ohnehin der Zeitraum 2015/16 für Fahrzeugfunkanlagen und 2017 für Handsprechfunkgeräte avisiert.