Dienst am 24. Oktober: Personensuche unter Atemschutz

Beim Dienst am 24. Oktober wurden die Atemschutzgeräteträger im Rahmen einer Übung zur Personensuche in einen vollständig vernebelten Speicher geschickt. Die Person wurde nach ca. zehn Minuten gefunden und mit Brandschutzhaube und Tragetuch aus dem Gefahrenbereich transportiert. Die Übungsaufgabe wurde insgesamt gut bearbeitet, zeigte aber Verbesserungsmöglichkeiten bei der Rückzugssicherung und der Funkkommunikation,