Archiv der Kategorie: Einsatz

Einsatz: Ausgelaufene Bremsflüssigkeit auf der B76

Ausgerechnet am Freitag, 13. März ereignete sich ein Wildunfall auf der Bundesstraße 76: Ein Wildschwein hatte den Versuch, in Höhe des Abzweigs nach Theresienhof die Straße zu überqueren, mit dem Leben bezahlt. Bei dem Unfallfahrzeug war durch die Kollision eine Bremsleitung gerissen, so dass der Pkw nur per Handbremse gut 300 Meter weiter, an der Abzweigung Wittmoldt, zum Stehen gebracht werden konnte. Die ausgelaufene Bremsflüssigkeit wurde auf dieser Strecke von der FF Wittmoldt abgestreut und anschließend aufgenommen. Der Einsatz dauerte eine gute Stunde, von 21.40 bis 22.45 Uhr, zwei Feuerwehrfrauen und vier Feuerwehrmänner waren im Einsatz.

Einsatz: „brennt Baum“ am 28.12.

kn_20131230_weideMit dem Stichwort „Feuer klein“ und der Einsatzinfo „brennt Baum“ wurde die Feuerwehr Wittmoldt am Samstag Nachmittag um 15.30 Uhr alarmiert und rückte sieben Minuten später mit drei Einsatzkräften aus. Vier weitere Kameraden kamen im Verlauf des Einsatzes nach, sodass am Ende sieben Wittmoldter Kameraden am Einsatz beteiligt waren.
Der brennende Baum erwies sich als schwelende Weide am Hauptweg in Höhe der Schmiede, die zunächst gelöscht und anschließend mit zusätzlicher Hilfe von vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften der Feuerwehr Plön gefällt wurde (Artikel in den KN vom 30.12.2013). Außerdem waren drei feuerwehrfremde Fahrzeuge beteiligt. Der achte Einsatz des Jahres war um 18.30 Uhr beendet.

EINSATZ: Verkehrsunfall am Hauptweg

Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht vom Samstag auf Sonntag kam gegen 2.00 Uhr morgens ein Pkw-Fahrer am Hauptweg von der Straße ab und rutschte die Böschung hinunter (siehe Artikel aus den Kieler Nachrichten vom 4. November 2013). Der Fahrer war eingeklemmt, so dass die Feuerwehren Plön und Wittmoldt um 2.11 Uhr alarmiert wurden. Die Plöner Feuerwehr war um 2.18 Uhr mit fünf Fahrzeugen vor Ort, die Wittmoldter Wehr kam kurz darauf zur Einsatzstelle und übernahm Sicherungs- und Betreuungsaufgaben, während die Besatzung des HLF des Feuerlöschverbandes den Verunfallten befreite. Die Wittmoldter Wehr war in Stärke 1/6 ausgerückt und war mit insgesamt neun, die Plöner Feuerwehr mit insgesamt 23 Einsatzkräften vor Ort.

Am Sonntag vormittag fand der Einsatz seine Fortsetzung in der Bergung des Unfallfahrzeuges. Dazu wurden die Kapazitäten des Plöner HLF und RW kombiniert, so dass das Fahrzeug nach gut einer Stunde dem Abschleppdienst übergeben werden konnte. Hier waren die Plöner und Wittmoldter Wehr mit jeweils sechs Einsatzkräften vor Ort.

kn_20131104_17_notruf

Einsatz: LKW-Anhänger im Sturm von der Straße abgekommen

Am Montag, als fast alle Wehren der Region mit den Folgen von Orkan Christian, dem ersten Herbststurm in diesem Jahr, zu kämpfen hatten, hatten auch wir einen Einsatz. Um 17:23 wurden wir zur Technischen Hilfe alarmiert und rückten mit 1/4 im TSF und 0/2 im Privatfahrzeug aus. Zwei weitere Kameraden rücken während des Einsatzes nach, sodass wir am Ende 1/8 waren.

Als wir am angebenen Einsatzort eintrafen, es sollte ein LKW-Anhänger von der Straße abgekommen sein, stand der LKW samt Anhänger bereits in einer Bushaltestelle und hatte die Plane des leeren Anhänger geöffnet, um dem Wind eine geringere Angriffsfläche zu bieten. Eine kurze Befragung ergab, dass dem LKW-Fahrer vorbeifahrende Polizisten und Soldaten geholfen hatten und somit eine Hilfe durch die Feuerwehr nicht mehr notwendig war.

Auch eine Kontrollfahrt entlang der Bundesstraße 76 ergab keine weiteren Einsatzstellen im Zusändigkeitsbereich und der Einsatz wurde gegen 17:50 für beendet erklärt.

Einsatz: Person aus Hochsitz gefallen

Um 17.28 Uhr wurde die FF Wittmoldt als Tragehilfe für den Rettungsdienst alarmiert, rückte um 17.34 Uhr aus und traf um 17.37 Uhr in Stärke 1/4 an der Einsatzstelle ein, um eine nach dem Sturz aus einem Hochsitz verletzte Person über ein Feld zum Fahrzeug des Rettungsdienstes zu tragen. Der Unfall ereignete sich westlich von Güsdorf an der Gemeindegrenze zu Wahlstorf. Insgesamt waren acht Mitglieder der FF Wittmoldt im Einsatz.

Einsatz: Zwei Personen gekentert

kn_20131012_urlauber_schwentineAm 11.10. um 17.07 Uhr wurde die FF Wittmoldt mit dem Einsatzstichwort TH Y „Menschenleben in Gefahr“ alarmiert: Zwei Personen waren mit einem Kanu bei böigem Ostwind auf der Schwentine gekentert (siehe Kurzbericht in der KN vom 12.10.). Bei Eintreffen in Stärke 0/5 um 17.14 Uhr (zeitgleich mit dem Rettungsdienst) waren die Verunglückten aber bereits von einem zufällig Anwesenden gerettet worden und befanden sich auf festem Boden. Der kurz darauf eintreffende Notarzt untersuchte die Beteiligten, während das gekenterte Kajak weiter auf der Schwentine trieb. Das von der FF Plön alarmierte Boot konnte zurückgerufen werden, lediglich der Plöner ELW war vor Ort. Gegen 17.32 Uhr war der Einsatz beendet.

dorfplatz_20131011

Brandwache auf Gut Rixdorf

Nach dem Großfeuer (FEU5) am Freitag morgen auf Gut Rixdorf (Bericht auf KN online, Filmbericht des NDR) übernahm die FF Wittmoldt die Brandwache am Samstag morgen ab 4 Uhr und löste die Kameraden von der FF Rathjensdorf ab.

Wir erfuhren erst gegen Mitternacht von dem Einsatz und rückten um 3.45 Uhr mit insgesamt sieben Einsatzkräften aus, eine weitere Einsatzkraft kam nach. Vor Ort war außerdem die Einsatzleitung der FF Lebrade. Es waren noch wenige Glutnester mit der bereits vorhandenen Wasserversorgung von einem Radlader aus zu löschen und ansonsten Sicherungs- und Rückbauarbeiten zu übernehmen. Gegen 7.00 Uhr war der Einsatz beendet.

Einsatz: Verkehrsunfall auf der B76

9063895945_d5387b153f_oEin missglücktes Überholmanöver eines aus Richtung Plön kommenden Pkw auf der B76 in Höhe Eichhorst führte zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw. Die B76 musste voll gesperrt werden (Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel, Bericht der Kieler Nachrichten online). Mehrere Rettungsdienstfahrzeuge aus den Kreisen Plön und Ostholstein, Notarzt und ein Helikopter der DRF Luftrettung waren zur Versorgung der Verletzten da. Die Feuerwehren aus Plön und Wittmoldt waren vor Ort, um auslaufendes Öl zu binden und eine geschockte Zeugin zu betreuen.

Die Alarmierung ging um 6.32 Uhr ein, die FF Wittmoldt rückte um 6:48 Uhr mit sechs Einsatzkräften aus und traf um 6:54 Uhr an der Einsatzstelle ein, als die FF Plön schon mit zwei Fahrzeugen vor Ort war. Zwei Einsatzkräfte der FF Wittmoldt rückten später nach. Nach Beendigung des Einsatzes waren wir gegen 8.00 Uhr zurück am Gerätehaus. Damit erhöht sich die durchschnittliche Zahl der bei Alarmierung ausrückenden Einsatzkräfte der FF Wittmoldt (acht Alarmierungen seit 2009) auf 4,9.

Einsatz: Verkehrsunfall auf der B76

Am 2. Februar um 14.35 Uhr wurde die Wehr zu einem Verkehrsunfall auf der B76 gerufen: Ein Autofahrer hatte in Höhe Eichhorst einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten und war in den Graben gefahren. Auch die FF Plön war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort, um die Person zu befreien (siehe auch unterer Abschnitt des KN-Artikels vom 3.2.2012).

Einsatzkräfte der FF Wittmoldt: 4
Einsatzdauer: 1h

Einsatz: Hilflose Person

Alarmierung zu einem Einsatz in Wittmoldt Dorf am 3.1.2012, 10:48h: „Hilflose“ Person öffnet die Haustür nicht, kann dann aber schließlich doch überredet werden, die Hilfskräfte einzulassen.

Einsatzkräfte der FF Wittmoldt: 2
Einsatzdauer: < 1h